Tatra 87 | Motorvision


Karl-Heinz Kasch
Karl-Heinz Kasch

Das ist kein Auto, das ist eine Skulptur. Mein Traumwagen, aber für mich leider unerschwinglich.😞😞 Heckschleuder? Ja, die Fahrer mussten noch fahren können. Ohne elektr. Schnickschnack...

Vor Tag
Jon Wetzlar
Jon Wetzlar

die deutsche Automobilindustrie mal wieder, es reicht langsam mit diesen pauschalen Verdächtigungen. Der alte Herr sollte es besser wissen.

Vor Monat
Michael Gahler
Michael Gahler

Eine direkte Inspiration für Ferdinand Porsches Käfer. Tatsächlich, denn Porsche hat sein Handwerk bei Tatra gelernt.

Vor Monat
Hart Mut
Hart Mut

+Michael Gahler - Lügnern wie Dir den Spiegel vorhalten. Google mal, wer den Käfer erfunden hat.

Vor 3 Stunden
Michael Gahler
Michael Gahler

+Hart Mut Was willst Du eigentlich?

Vor 4 Stunden
Hart Mut
Hart Mut

+Michael Gahler - " Oder glaubst Du ernsthaft Porsche hätte den Käfer erfunden?" Vielleicht solltest Du Dir mal eine Brille aufsetzen. Das habe ich nicht behauptet. "Eine direkte Inspiration für Ferdinand Porsches Käfer" Dieser Satz stammt nicht von mir!!!!!!

Vor 8 Stunden
Michael Gahler
Michael Gahler

+Hart Mut vielleicht solltest Du dir mal weitere Beiträge hier durchlesen. Zum Beispiel den von Norbert Aule. Oder glaubst Du ernsthaft Porsche hätte den Käfer erfunden? Dann glaubst Du sicher an den Weihnachtsmann.

Vor 8 Stunden
Hart Mut
Hart Mut

Michael Gahler - " Tatsächlich, denn Porsche hat sein Handwerk bei Tatra gelernt." Bist Du irgendwann mal gegen eine offne Schranktür gerannt? Oder woher hast Du das?

Vor Tag
Joe Pusic
Joe Pusic

I.had.tatra.old.men.i.was.a.kid.10.y.army.vent.t.ditch.old.men.pulled.uot.whu.is.this.crout.speaks.manky.language

Vor Monat
Mac Daniel
Mac Daniel

Hmmm, das zeigt wohl das es in jeder Epoche entartere Geschmäcker gab. Einfach nur unfassbar hässlich die Kiste. Da passt nichts zusammen. Wirkt fast so wie ein frühes GFK Bodykit ^^ Der 603 oder Tatraplan sind aber ganz schicke Autos.

Vor Monat
Stefan Müller
Stefan Müller

Sehr schönes Auto!

Vor Monat
Uwe Seifert
Uwe Seifert

Super Wagen,habe ihn das erste Mal in der Autostadt gesehen. Bei diesem Modell ist sogar der Unterboden komplett verkleidet. Wollte das nicht glauben, das er aus den1930er Jahren stammt. Ist einfach ein Superwagen .

Vor Monat
Propellerschrauber
Propellerschrauber

Warum muss man diesem Verschwörungstheoretiker Steimle hier eine Bühne bieten?

Vor Monat
Karl-Heinz Kasch
Karl-Heinz Kasch

Typen wie du halten bestimmt die Treuhand sicher auch für toll...

Vor Tag
Gerd grienke
Gerd grienke

Ein schöner Wagen.

Vor Monat
Tomasfan Jajaja
Tomasfan Jajaja

Jan Ledvinka,cesky konstrukter

Vor 2 Monate
peter garbe
peter garbe

Das waren nur peinliche Versuche der Ost ----Autobauer sowas braucht kein Mensch MÜLLTONNEN !

Vor 2 Monate
Tom Weitz
Tom Weitz

+Citroendriver Vorever mir ist gerade noch was eingefallen, wir haben einmal in Frankreich, in Mühlhausen einen DS gekauft, auch zur Restauration, aber der Schuss ging voll in den Ofen. Erzähl ich nicht gerne aber gut. Wir hatten alles komplett kontrolliert auch den Unterboden und für i.O. befunden mussten aber trotzdem mit der Plattform abholen weil er nicht zugelassen war. Das war Glück denn wir stellten ihn auf die Hebebühne um anderntags anfangen zu können mit der Arbeit. Also führen wir den hoch um den Unterboden zu säubern und kontrollieren. Sicher weißt Du ja das man dem nicht so vertrauen kann. Also sprühten wir den ein und wollten frühstücken. Wir hörten plötzlich ein komisches Geräusch und dann ein Krachen als ob es einen Zusammenstoß gegeben hätte. Beim Nachschauen stellten wir mit Schrecken fest, daß das Auto fast in der Mitte gebrochen war, also im A... Dabei hatten wir schon so angegeben Baujahr 58 und so fast kein Rost... Nun sah er aus wie eine Büchse Dosenfisch in der Mitte nach unten geknickt... Wir wussten nicht ob lachen oder weinen... 😂😂😂😱😭

Vor Tag
Tom Weitz
Tom Weitz

+Citroendriver Vorever find ich interessant, einen GSA Pallas hatte ich auch, so Anfang der 90er. Den habe ich auch restauriert, weil er auf der linken Seite total verrostet war, musste neue Einstiegsleiste dran. Hatte abe dafür nicht mehr als 25k Km. Der Vorbesitzer hatte keine Garage und der arme Kerl stand Sommer wie Winter auf der Straße... Mein BX 14 RE hat ein Gewitter ausser Gefecht gesetzt. Es war echt traurig. Zwei Mal sind wir zusammen über die Anden gefahren ohne Probleme...

Vor Tag
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

+Tom Weitz, ja ich habe einen Visa 2 Zylinder als Ganzjahresauto , mein 19 Jähriger Sohn einen BX 19TZi und der " Kleine " hat mit seinen 16 Jahren einen GSA PALLAS , den er sich vor 2 Jahren vom Konfageld gekauft und letztes Jahr zusammen mit seinem großen Bruder restauriert hat ( siehe YT Video : 'Citroen GSA Pallas ' von ' Andre Citroen GSA') Einen Trabant habe ich mit den Kindern vor fünf Jahren zusammen auf die Räder gestellt. Autoverrückte Familie halt , Als Familienauto fährt meine Frau einen Dacia Logan . Das mit Deinem 14er ist natürlich traurig . Sturm , oder Motorsäge falsch gehalten ?

Vor Tag
Tom Weitz
Tom Weitz

+Citroendriver Vorever hahaha, wusste ich doch, dass Du das weißt 👍😏 Ich hab vor Jahren Mal nen Vortrag darüber bei BMW in München gehalten. Die Anfänge des Automobilbaus in Deutschland und kann Dir sagen, daß keiner was wusste über Horch und weniger über Zwickau noch über die Zwistigkeiten die August hatte weil er zu gut war. Letztlich hat aber unser Trabbi Weltruhm erlangt. Wer hätte das gedacht? Sag fährst Du CITROEN? Ich hatte bis vor so DrEi Jahren einen BX 14 RE, da ist leider ein Baum drauf gefallen... 😭😭 Armer Kerl R.I.P. .

Vor Tag
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

+Tom Weitz , was glaubst Du , wie doof ein Audifahrer , der über unseren Trabant ablästert , aus der Wäsche kuckt , wenn mein Sohn ihm haarklein erklärt , daß Trabant und Wartburg quasi Cousins vom Audi sind , weil sich über DKW im Westen ab 65 Audi entwickelte und im Osten aus der selben Erbmasse die DDR motorisiert wurde . Wissen von den jungendynamischen Audifahrern wohl nur wenige.

Vor Tag
Martin Rychtera
Martin Rychtera

bei uns im Tschechien ist Er bekant als Nazikiller :) viele Deutsche offiziere sind gestorben wegen schlechte Bremsen, Hitler selbst hat verbot ausgegeben

Vor 2 Monate
Ladislav Prasil
Ladislav Prasil

T87 - einfach Panamera Vorgänger !!

Vor 2 Monate
Michael Scheffler
Michael Scheffler

Buchtipp: Jiri Hanzelka und Miroslav Zigmund Afrika ; Traum und Wirklichkeit

Vor 2 Monate
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

+Michael Scheffler , da haben wir dasselbe Schiksal, allerdings sind meine noch gut aufgehoben : Meine habe ich nach dem Lesen an einen netten Menschen weiterverschenkt , der zum Citroentreffen mit einem 603 statt seinem Citroen erschien und mich mal selbst damit hat fahren lassen . Aber das mit dem wegschmeißen ist sehr Schade..

Vor Monat
Michael Scheffler
Michael Scheffler

Citroendriver Vorever Moin Moin ich noch mal , die Bände sind auch reich bebildert, habe ich als Jugendlicher immer wieder gern angeschaut , mein Vater bekam die Bände als "Prämie " meine Mutter hat sie 89 weggeschmissen, LG Michael Scheffler

Vor Monat
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

+Michael Scheffler Tschuldigung 😁 richtig , stimmt . Es sind drei Bücher mit dunkelroten stoffbespannten Deckel , wo unten ganz dezent und klein der T87 abgebildet ist . Wenn mir der nicht zufällig ins Auge gesprungen wäre , wäre ich damals hochtwahrscheinlich achtlos weitergegangen .

Vor Monat
Michael Scheffler
Michael Scheffler

Citroendriver Vorever Hi, müssten 3 Bände sein , abgesehen von der tollen Geschichte,was das Auto so mit gemacht hat mfg Michael Scheffler

Vor Monat
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

Ja , das Buch habe ich per Zufall vor etwa 20Jahren auf einem Flohmarkt entdeckt und gekauft . Sehr interessante Geschichte.

Vor Monat
John Sigurdsson
John Sigurdsson

Thanks for sharing! It would have been great future for the Tatra if the communists had not turned the Tatra into that awful Skoda.

Vor 2 Monate
Renè Stephan
Renè Stephan

Tatra war gut, als Pkw und LKW.

Vor 2 Monate
Lutz Fiebig
Lutz Fiebig

Alle Tatra-wagen bis ca.1955 gehen auf Konstruktionen von Hans Ledvinka zurück.Seine Prinzipien Heckmotor (Luftgekühlt) und Zentralrohrrahmen mit Pendelachsen bestimmen noch Heute die Produktion bei Tatra!

Vor 2 Monate
Matthias Teich
Matthias Teich

Beeindruckend

Vor 2 Monate
Captain Spaulding
Captain Spaulding

Kein vortschrittliches Konzept: Der Kofferraum ist durch seine Lage an der Fahrzeugfront viel zu klein. Das ändert auch nicht das Gepäckfach hinter der Rückbanklehne.

Vor 2 Monate
Karl-Heinz Kasch
Karl-Heinz Kasch

+Captain Spaulding Nein, ich bin nicht mit einem Saporoshez in den Urlaub gefahren. Du mit dem "Kugelblitz", oder dem Grossen? Ist das jetzt ein Kriterium für was? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der TATRA nicht aus der heutigen Zeit, sondern schon ein paar Tage alt? Was sollte dein Kommentar also? Ändert aber nicht an der damals rev. Konstruktion. Und ja, es gibt auch heute noch Pkw mit Heck- & Mittelmotor. Ich bin der Meinung, es gibt keinen zu kleinen Kofferraum, es gibt nur zuviel Gepäck. 😃Ich fahre mit meinem MR-2 auch in Urlaub (3 Wochen, 2 Personen, Kunststück beim Zweisitzer). Lass doch bitte jedem seine Meinung, nicht jeder möchte einen SkandalPKW aus dem VAG Konzern fahren.

Vor Tag
Captain Spaulding
Captain Spaulding

+Karl-Heinz Kasch Bist wahrscheinlich noch nie mit dem Saporoshez in den Urlaub gefahren. Das Teil hatte einen kleinen Frontkofferraum, in welchen noch nicht einmal vollwertige Koffer hinein gepaßt haben. Sehr innovativ! Und weil das ja ein soooo tolles Konzept war und Du ja in der Beziehung Ahnung zu scheinen hast, kannst Du mir auch sicher verraten, weswegen es dann heutzutage so gut wie keine PkW mit Heckmotor mehr gibt!?

Vor Tag
Karl-Heinz Kasch
Karl-Heinz Kasch

Gottseidank ist mein Auto (MR-2) auch kein innovatives Auto (2 kleine Kofferräume). Herrlicher Unsinn. 😃😃 Da lob ich mir doch die Betrügerautos des VAG Konzerns. Die haben wenigstens grosse Kofferräume.

Vor Tag
Sebastian Jenewein
Sebastian Jenewein

Nein, natürlich ist ein Stromlinienwagen mit selbsttragender Karosserie, Einzelradaufhängung rundum, Leichtmetallmotor mit oben liegender Nockenwelle und einer Spitzengeschwindigkeit von 150km/h in den 30er Jahren nicht fortschrittlich weil er wenig Kofferraum hat.....ganz klar. Nur so als Vergleich, wo der vom Band lief war der Austin 7 immernoch in Produktion.

Vor Monat
J L
J L

Ich denke das kann man vernachlässigen, wenn man die Stromlinienform beachtet und den fortschrittlichen Motor. Der Mazda mx5 hat ja auch keinen großen koppferraum und ist trotzdem ein fortschrittliches Auto gesesen

Vor 2 Monate
speedking324
speedking324

ich habe vor 35 Jahren als Schüler an einer Autwaschanlage in Baden-Württemberg gejobt. Da kam immer ein Mann, so ca. Mitte 30 mit seinem TATRA 87 um sein Auto waschen zu lassen. Der Sound war schon unvergleichlich, die Erscheinung aber auch. Gefühlt war es ein Raumschiff auf Rädern.

Vor 2 Monate
mipmipmipmipmip
mipmipmipmipmip

9798.

Vor 2 Monate
Citroendriver Vorever
Citroendriver Vorever

Der Citroen des Ostens ! Toller Bericht über eine hochinteressante Automarke 😊

Vor 2 Monate
Hart Mut
Hart Mut

+Captain Spaulding - was habe ich behauptet?

Vor 7 Stunden
Captain Spaulding
Captain Spaulding

+Hart Mut Auf eine Behauptung folgt normalerweise ein Argument.

Vor 7 Stunden
Hart Mut
Hart Mut

+Captain Spaulding - Blödsinn

Vor Tag
Captain Spaulding
Captain Spaulding

Eher ist der Citroën der Tatra des Westens.

Vor Tag
Hart Mut
Hart Mut

Citroendriver Vorever - "welche ihrer Zeit voraus waren". Das waren Andere auch, z.B. Borgward, Tucker, ect.

Vor Monat
J L
J L

Der Osten war zu der Zeit was Technik angeht meiner Meinung nach dem Westen weit vorraus

Vor 2 Monate
Hart Mut
Hart Mut

+Michael Gahler - " zur damaligen Zeit gab es noch kein Osten oder Westen." Heute auch nicht mehr.

Vor Tag
Michael Gahler
Michael Gahler

J L, zur damaligen Zeit gab es noch kein Osten oder Westen. Von daher sechs, setzen. Tatsächlich waren damals die Autoschmieden in Mitteldeutschland, also Berlin, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, dann auch Bayern und natürlich im Schwabenländle und letztendlich in Ostpreußen angesiedelt. Und ALLE waren ihrer Zeit vorraus, auch wenn die Konzepte nicht immer ihre eigenen Waren.

Vor Monat
Black Eagle
Black Eagle

Naja, "den" Osten gibts ja auch nicht mehr wirklich

Vor Monat
Hart Mut
Hart Mut

"In viele Sachen noch immer finde Ich" nur gibts den nicht mehr, und jetzt?

Vor Monat
Black Eagle
Black Eagle

Nur kam der Tucker 48 , wie der name schon sagt, 1948 (da bestand die Firma gerade mal 1 Jahr). Den T87 haben sie schon ´37 gebaut...war hat da wohl von wem abgekupfert?

Vor Monat
brutalmaster
brutalmaster

wunderschöner Wagen. Allein das Heck, oder nachts die Frontansicht.. Herrlich..

Vor 2 Monate
Kanäle des Zorns
Kanäle des Zorns

8:26 Das ist ein Wolga 21

Vor 2 Monate
Tom Weitz
Tom Weitz

Da bist Du nicht der Einzige swer den sah: Wolga GAS 21 der Vorgänger vom 24, der hat sicher nur gut ins Bild gepasst. Ich hab auch erst gedacht ich hab mich verguckt :-)

Vor 2 Monate
Tom L
Tom L

Richtig gut aufgepasst

Vor 2 Monate
Radek Ditrich
Radek Ditrich

Quatsch. Tatra hat mit Wolga gar nicht zu tun. For 45 Jahren hatten wir ,,Zarin". Eigentlich war das gestohlener Opel und hatte 2.5l fierzylinder. Aber Ich erinnere mich mit Nostalgie und Tränen in den Augen.

Vor 2 Monate
Paul van Luijtelaar
Paul van Luijtelaar

Ich habe noch nie einen Wolga mit 8cylinder motor gesehen

Vor 2 Monate
IM
IM

Tatra bin ich schon gewesen (Gebirge), gefahren (603/1 und 2) und mitgefahren (T4D). Eigentlich ging es uns am Besten. Und das dahinter gefahrene Autochen wirkte formlos. So ganz ohne Stil, ganz ohne echte Innovationen, Einheitsbrei eben. Na ja, jeder wie er will!

Vor 2 Monate
Norbert Aule
Norbert Aule

Prof. Porsche hatte sich bei diversen Auto-Herstellern umgesehen. Der Tatra hatte ihm besonders gut gefallen. Für NSU entwarf er dann einen ,,Mini-Tatra", von dem es freilich keins der Test-Fahrzeuge mehr gibt. Aber sein KdF-Wagen war ein Riesen-Erfolg. Das Konzept aber war nicht seins. Politik treibt oft merkwürdige Blüten. Wäre der Krieg nicht gewesen, hätten die Tatras gute Chancen auf dem internationalen Markt gehabt. Wer weiß, wie die Auto-Welt dann heute aussehen würde?.......

Vor 3 Monate
Norbert Aule
Norbert Aule

+Tom Weitz, das war ja auch das Problem vieler Hersteller im Ausland, das besetzt war. Man musste ja produzieren, egal was. Für die Rüstung zu arbeiten, war noch relativ sicher. Es hingen ja auch viele Familien mit dran. Auch die Zulieferer mussten irgendwie über die Runden kommen. Da war es besser, wenig Geld aus dem Reich zu erhalten, als gar nichts mehr. Was die Sport-Abteilungen anbelangt, waren diese obsolet geworden. Die zivilen Belange wurden auf breiter Front zurück gestellt. Die zivilen Projekte wurden erst nach dem Krieg wieder neu aufgenommen. Das waren dann geringfügig modifizierte Versionen der Vorkriegsmodelle. Das reichte auch, es hätte keinen Sinn ergeben, etwas komplett neues auf die Räder zu stellen. Der T-87 war ja auch nur ein Vorkriegsprodukt, das nun endlich gebaut werden konnte. Eine Neu-Entwicklung wäre sinnlos gewesen. Die anderen hatten es auch nicht anders gemacht. Freilich war der Kommunismus wenig geeignet, eine rentable Auto-Produktion zu starten. Trotzdem hatten sie es schließlich geschafft, wenn auch in kleineren Dimensionen.

Vor 9 Stunden
Tom Weitz
Tom Weitz

+Norbert Aule na ja, wenn man aber bedenkt, daß der Horch mit über 43% verkauften acht Zylinder der Marktführer noch vor Mercedes und Auto Union war 13.500 ca. Achtzylinder und über 11.400+- Sechszylinder den größten Umsatz an Ober und Mittelklasse Wagen im Reich hatte, sowie das Privileg bekam Brand Brix Autos zu fertigen ist das ein wenig unglaubwürdig. Horch war Marktführer bis 1940 als er in die Rüstung eingebettet wurde und Torpedos herstellen musste. Dazu kamen sogar auch KZ Häftlinge zum Einsatz. Nach dem Krieg erst begann die LKW Produktion, ich glaube mit dem S 4000. Der VW (KdF Wagen) wurde neben anderen Dingen in Wolfsburg gefertigt. In verschiedenen Ausfertigungen, darunter auch den Schwimm Kübel Wagen, während die Hauptproduktion der Motor Räder bei BMW und Zündapp lag. Die Nachkriegszeit brachte grosse Veränderungen herbei und einen Rückschritt im Mitteldeutschen Automobilbau. Genauer darauf einzugehen würde sicher Seiten füllen... LG

Vor 11 Stunden
Norbert Aule
Norbert Aule

+Tom Weitz, ich weiß das auch nicht, nur die Produktion für Motorräder lief unvermindert weiter. Der KdF-Wagen wurde nur für Gestapo und andere Behörden eingesetzt, da gab es auch einen mit Allradantrieb! - wofür auch immer. Die Kübelwagen machten den Großteil der Produktion aus. Ansonsten wurden ja vor allem Lastwagen hergestellt. Überhaupt blieb überall fast alles liegen, was nicht fürs Militär benötigt wurde. Die Produktion kam ohnehin nicht mehr hinterher. Man brauchte ja auch viele Flugzeug-Motoren. Horch hatte viel Pech, die Firma war nur noch ein lästiges Anhängsel von Audi, konnte sich nicht in der Rüstung etablieren. Der alte Horch hatte ja mit Audi erfolgreich Akzente gesetzt. Gegen Mercedes und KdF kam er aber einfach nicht an. Dazu war er immer noch zu klein. Bei Skoda erprobte man alternative Antriebe für Flugmaschinen und natürlich Bomben und andere Munition. Tatra wurde glatt vergessen. Aber die bauten auch irgendwas, ausgelastet waren die schon. Es waren halt unbeständige Zeiten......Zivilisten mussten in jedem Krieg zurückstecken. Die interessierten sich mehr für Butter und Brot.

Vor 15 Stunden
Tom Weitz
Tom Weitz

+Norbert Aule ja, da stimme ich Dir voll zu, Horch hat auch Torpedos herstellen müssen. Leider hab ich die Daten nicht im Kopf, aber von ?? Bis Kriegsende waren es ca 1750+- Torpedos. Hab das alles in meinem nicht mehr ganz neuen BWL Lehrbuch recht gut aufgeführt...

Vor Tag
Norbert Aule
Norbert Aule

+pixakonTube , das vergesse ich keineswegs. Trotzdem war der Tatra T-87 oder dessen Vorgänger ein gutes Auto, in welchem innovative Ideen verwirklicht wurden. Ich hatte mir mal fast einen gebrauchten 603 aus der 2. Serie gekauft. Probegefahren bin ich ihn, doch die Lenkung war etwas schwergängig. Meine Freundin hätte sich damit schwer getan. Was die deutschen Ingenieure anbelangt, finde ich auch, dass sie Spitzentechnik abliefern. Die meisten meiner Autos stammen aus deutscher Produktion. Das Management ist freilich grottig, hält sich überwiegend durch Erpressung der Politik am Ruder. Ich würde mir mal wieder einen 300SE wünschen, der genau so zuverlässig ist, wie es der alte W-111 war. Das kann man aber heute vergessen. Der W-123 war der letzte zuverlässige Mercedes. Bei VW, Audi usw. verkoken die Abstreifringe in den Kolben, seit dem Softwareupdate gleich der ganze Motor mit. Nach weiteren 50000km dürfte Feierabend sein.Außerdem saufen die jetzt mehr als der legendäre 411/412. Die elektronischen Helferlein, Motormanagement, Scheinwerfer usw. Sind unzuverlässig geworden. Berufskraftfahrer jammern ohne Ende. Einer gibt jetzt auf. Der ist dermaßen mit seinem Prozess gegen Ford beschäftigt, dass er jede Freude am Beruf verloren hat. Dann bleiben nur noch 3 Kollegen übrig. Früher waren es mal 11. Die letztgenannten Probleme haben heute alle Hersteller. Da gibt es keine Ausnahme, auch im europäischen Ausland nicht. Um auf den Tatra zurück zu kommen, ist es klar ersichtlich, dass er abgewürgt wurde. Rüstungsgüter stellen nun mal kein Auto dar. In Friedenszeiten wäre das nicht passiert. Dann hatte es auch bei uns einen sparsamen riesigen V8 gegeben, mit Komfort und auch relativ günstig. Damit hätte man sich überall sehen lassen können. Wer weiß, wie sich das in späteren Jahren weiter entwickelt hätte......

Vor Monat
Marco Haselbauer
Marco Haselbauer

ich kenne den tatra  t 87 :)  hab den mann und seinen tatra mehrmals in SOB aufm oldtimertreffen gesehn

Vor 4 Monate
BMWTurbo Fan
BMWTurbo Fan

4.

Vor 6 Monate
­ ­
­ ­

3.

Vor 6 Monate
bene251980
bene251980

*2.*

Vor 6 Monate
LegoCraft 06
LegoCraft 06

1.

Vor 6 Monate

Nächstes Video

BMW 507
TATRA 700
TATRA 700

Weigel

Vor 10 years