Supercharger Kosten vs Free Supercharging macht dick


Martin Krafft
Martin Krafft

Moin Ove

Vor Tag
Hendrik Günter
Hendrik Günter

Danke für die Info dann bleibe ich doch lieber bei meinem Diesel, dann nehme ich nicht soviel zu und muss auch nicht so viel Zeit mit warten auf Reisen verschwenden. :)

Vor 4 Tage
XADER
XADER

Das ist natürlich ein echter Nachteil :D

Vor 5 Tage
Tesla Knut
Tesla Knut

Hallo Ove, wieder mal ein super video!!! Habe in deinen letzten Videos immer mal dein Modell X gesehen, hast du das noch, hätte Interesse daran....

Vor 7 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Tesla Knut ist verkauft

Vor 7 Tage
Daniel
Daniel

„..oder hier beim Chemiker isst n Burger..“ 😂😂👏

Vor 8 Tage
Helmut Kaserer
Helmut Kaserer

Empfehlungslink eingelöst 😁 ich freue mich schon auf meinen 75d

Vor 8 Tage
Helmut Kaserer
Helmut Kaserer

Ove bitte gerne! Mir gefallen Deine Videos, ohne Dich wäre es kein Tesla geworden

Vor 8 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Vielen Dank für die Nutzung meines Referral Codes Habe es gerade gesehen auf meiner App 😘

Vor 8 Tage
Man Uel
Man Uel

Wie lange und wie aufwendig ist eigentlich der Austausch eines E-Motors beim Model S?

Vor 9 Tage
Bruno M.W. Bloch
Bruno M.W. Bloch

Hallo Ove. Du hast in Deinen Videos bereits Anschlussgarantie und Wartungsplan erklärt. Doch ob des soeben erfolgten Verkaufstarts des Model 3 wäre ein eigenes Video hierzu sicherlich für viele Kaufinteressenten hilfreich. Vorallem wenn man keinen Wartungsplan kauft, welche Wartungen sollte man wann durchführen. Einfluss auf Garantie, Wiederverkaufswert.

Vor 9 Tage
Horst Brochhagen
Horst Brochhagen

Komme aus Dortmund. Habe letzte Woche in der Zeitung gelesen, das man überlegt an den Straßenlaternen Ladestellen zu installieren. Kann allerdings wohl technisch bedingt nicht an jeder Laterne geschehen. 3 Stadtteile sind ausgesucht, bei denen es Versuchsweise installiert werden soll.

Vor 9 Tage
DonDeTango
DonDeTango

Schöne Darstellung der Kosten! Daumen hoch! Das Brummen im Video soll jetzt keine Kritik sein, aber mich würde doch mal interessieren wie laut es in natura wirklich ist. Man hört so Brummen von der Kühlung ja oft in Videos, und es wirkt da zumindest oft auch relativ laut. Die Frage ist eben, kommts nur durch die Mikros immer lauter rüber als es ist, oder ist es doch tatsächlich auch ein gewisser Lärm? Um es noch etwas zu zu spitzen... einerseits wird ja immer gesagt, die ollen Verbrenner machen beim fahren so viel Lärm... und die E-Autos sind so leise... Naja, letztlich sind die E-Autos beim fahren wegen Abroll und Windgeräusche dann doch nicht sooo leise wie man vielleicht erstmal erwartet. Und, bei so manchem Verbrenner hört man vom Motor beim fahren auch kaum etwas, da ist dann die normale Lüftung oftmals schon viel störender laut. Wenn nun also so eine Kühlung so deutlich Lärm macht, dann ist das auch nicht wirklich leise... Aber wie laut ist es nun eben wirklich? Ist es möglich das in einem Video mal halbwegs realistisch darzustellen? Auf zu nehmen?

Vor 10 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Die Richtmikrofone verstärken es

Vor 10 Tage
only electric
only electric

Moin Ove, du bist wunderbar ehrlich mit dir. Sicher meist du "Buzzing Nino", wenn du davon sprichst, dass auch andere Tesla Fahrer zulegen. Aber ich habe auch einen guten Tipp: Wenn du z.B. am Tesla SuC Braak lädst, dann ziehe deine Turnschuhe an und laufe oder walke die 150 m Brookstraße in Richtung Höltigbaum, um dort deine Ladeweile für 1/2 Stunde sportlich zu verbringen, also weiter walken oder laufen. Danach nur einen großen Schluck gutes Wasser, keine Cola. Tue ich auch, nur dass ich noch keinen Tesla habe. Grüße aus der Nähe von Braak

Vor 10 Tage
Mokura
Mokura

Für die vermutlich zahlenmäßig vielen Elektroautofahrer der Community eine sehr interessante Umfrage zum Thema Ladeinfrastruktur im Rahmen des Bundesprojekts „Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ (SLAM). Dabei wurden durch private Investoren bisher knapp 200 Schnellladepunkte an 73 Standorten in Deutschland aufgebaut. Über zahlreiche Teilnehmerzahlen freuen wir uns sehr. Vielen Dank für Ihre Teilnahme http://umfrage.iao.fraunhofer.de/index.php/164875?newtest=Y&lang=de

Vor 10 Tage
Florian Rempel
Florian Rempel

Hey ich weis das passt jetzt nicht unbedingt zum Video aber da ich nicht weis ob dein Model S 90D AP2 oder 1 oder überhaupt AP hat wollte ich nur mal sagen falls du Tesla v9 ausprobieren willst hat Björn ein video hochgeladen wie man v9 schneller bekommen kann.

Vor 10 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Moin habe bereits ein Video über V9 gemacht und habe AP2

Vor 10 Tage
christian mielke
christian mielke

Hallo Ove, da sind wir wieder, wir Lebensmittel schwangeren. Die Ladeweile am Supercharger oder am Schnelllader führt natürlich zu Konsum,.... neben dem Strom. Aber ist das jetzt ein Grund sich kein Elektroauto anzuschaffen? Ich denke nicht. Vielleichtmüssen wir einfach nur bewusster mit unserem Körper umgehen wenn wir schon bewusster und genussvoller Autofahren und uns für die Lade Pausen ein paar gesunde Leckereien einstecken. Gegen einen Kaffee oder eine Coke lite hat dein Körper auch nichts einzuwenden. Ansonsten sollte man die Viertelstunde die man am Charger steht auch mal dazu nutzen den elfengleichen Körper zu bewegen. Sicher die vielgehetzten Geschäftsleute, wie Du, sitzen nicht im Auto und drehen Däumchen, sondern checken ihre E-Mails und Geschäfte aber ne´ Runde ums Auto müsste schon mal drin sein. Da fällt mir mein bester Freund ein. Er ist Personal Trainer und hat schon viele Workouts ohne aufwändig Geräte auch hier auf YouTube veröffentlicht. Den werde ich mal ansprechen ob er da für die Ladeweile nicht was besonderes im Petto hat. Vielleicht kann man da ja auch was hier auf YouTube machen. Was das Laden angeht, zahlt man selbst bei ungünstiger Tarifwahl und entsprechendem Stromverbrauch ca. 8,00 €/100km. Das soll erst mal selbst eine Diesel S-Klasse nachmachen. In diesem Sinne mit herzlichen Grüßen aus dem sonnigen Falkensee

Vor 11 Tage
peacemountain07
peacemountain07

Steile These - nach der Logik würden Tanken keinen Shopumsatz machen, denn die Kunden zahlen ja alle für den Sprit :-) Bin gespannt, wie lange die zeitbasierten Tarife am Markt bleiben werden - kann mir gut vorstellen, dass da der Gesetzgeber bald dazwischen gehen wird.

Vor 11 Tage
Still Rise
Still Rise

Hehe, Tesla macht dick. Man könnte in der halben Stunde aber auch joggen gehen oder ein Buch auf Blinkist lesen;) Tesla macht schlank und schlau.

Vor 11 Tage
Michael Kluge
Michael Kluge

Ove, Zwinge dich zum Getränk beim SuC'en und klemm dir den Snack. Hilft bei mir. Lg aus Thüringen

Vor 11 Tage
P. Zeller
P. Zeller

In Österreich kostet es 0,25€/kWh, in der Schweiz CHF 0.25/kWh

Vor 11 Tage
Alex Acker
Alex Acker

wäre das fahrzeug nur nicht so teuer :( tesla wäre das erste E-auto das ich mir zulegen würde. da haben die anderen geschlafen

Vor 11 Tage
Marcel Neumann
Marcel Neumann

Mensch Ove, was hälst du davon bei jedem Ladevorgang einfach 3 x 10 Liegestütz und 5 x 10 Kniebeugen zu machen ? Das hilft sehr gut weiter.

Vor 11 Tage
Martin Schuler
Martin Schuler

Es macht halt Spaß, das gesparte Geld mit der Familie bei Würger King zu verfuttern! 😎

Vor 11 Tage
Andre Neubrand
Andre Neubrand

Mein 70D 11.2015 Schaft 116 KW/h am Anfang, gibt es da so große Unterschiede 🤔Ich bewundere immer die Leute, die beim Chemiker das Essen, essen können 😇. Wie immer ein interessante Video 👍

Vor 11 Tage
schorschw1
schorschw1

+Andre Neubrand Glückwunsch ... Mein 75er schafft maximal 98-100 kW bei 350 Volt. Der 100er aus 2018 schafft 118 kW über einen längeren Zeitraum. Ist schon toll.

Vor 9 Tage
Andre Neubrand
Andre Neubrand

schorschw1 Moin habe jetzt mal genauer nachgesehen, es ist Ein 70Kw/h auf 350 V. 😎

Vor 9 Tage
Andre Neubrand
Andre Neubrand

schorschw1 Moin habe vorhin mal geschaut, konnte es aber noch nicht richtig lesen. Werde es morgen mal genauer unter die Lupe nehmen. 😎👍

Vor 10 Tage
schorschw1
schorschw1

Das ist ja spannend ... Vermutlich hast Du einen 400 Volt Akku, der nur auf die 70 kWh per Software begrenzt ist. Schau mal rechts vorn - unten - im Radkasten, da ist der Akku beschriftet. Es gibt da auch ein paar "Glückliche" 75er, die auch den 85er Akku drin haben. Schreib mal was dazu. Die "normalen 75er" haben 350 Volt und können maximal 100 kW Laden (meist nur 97-98 kW in der Spitze)

Vor 11 Tage
Harry68
Harry68

So pauschal kann man das nicht sagen, daß Free Supercharging dick macht, denn es soll auch schon Teslafahrer gegeben haben, die zum Abtrainieren der Burger einfach beim nächsten Supercharger das Auto hingeschoben haben - SCNR ;-)

Vor 11 Tage
Volker Borkner
Volker Borkner

Wie wärs mal mit Fahradfahren statt Tesla fahren ? :))

Vor 11 Tage
bonito1337
bonito1337

kann man am supercharger die Ladegeschwindigkeit einstellen? Dann würde es sich für die kleineren ja lohnen auf 59kW zu stellen? (Rein vom Geld her) Mir wäre Zeit ja viel wertvoller. Aber wenn man zum Chemiker geht braucht man ja vll auch paar minuten länger.

Vor 11 Tage
schorschw1
schorschw1

Kann man nicht einstellen.

Vor 11 Tage
Wrong Way!
Wrong Way!

Ist es nicht 34 ct und 17 ct?

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Ja

Vor 11 Tage
Kenny
Kenny

Genau! 34 Cent über/ab 60kW, darunter 17 Cent

Vor 11 Tage
dirkworldwide
dirkworldwide

Nur mal so 'ne Milchmädchenrechnung fortgesponnen: 4 EUR / 100 km Ladekosten ... das macht 400 EUR / 10.000 km! .... hmm! 400 EUR, das sind gerade mal 4,5 Tankfüllungen bei meinem Verbrenner! Damit komme ich vielleicht 2.250 km weit! Wo ist der Rechenfehler?!

Vor 11 Tage
schorschw1
schorschw1

Kein Rechenfehler - habe mal auf 10 Jahre mit meinem vorherigen Benziner gerechnet. Da ist das E-Auto bei meinem Profil mehr als 30.000 Euro preiswerter. Da ist dann sogar ein Tesla ein "günstiger Kauf".

Vor 11 Tage
Kenny
Kenny

Kein Rechenfehler vorhanden. Das ist einfach so.

Vor 11 Tage
Thomas K.
Thomas K.

Wegen der Supercharger-Kosten sollte man sich ohnehin nicht verrückt machen, wenn man sich einen Tesla anschafft. Denn den größten Kostenfaktor stellt der Wertverlust dar. Der ist zwar beim Tesla deutlich abgemildert, vergleicht man den Wagen mit anderen Fahrzeugen seiner Klasse, dennoch ist es auf den gefahrenen Kilometer gerechnet ein Betrag, den man erst mal wuppen muss. Und wer meint er müsste unbedingt "free lifetime supercharging" haben, der soll sich noch mal genau überlegen, ob er sich einen Tesla grundsätzlich finanziell leisten kann...

Vor 11 Tage
Thorsten Pohl
Thorsten Pohl

Die Chemiker sollten Rabattgutscheine für verarmte Tesla Besitzer einführen. 80T Euro für die Karre ausgeben und dann keine Kohle mehr für ein Burger. Irgendwas ist ja immer ;-)

Vor 11 Tage
Andreas Rymann
Andreas Rymann

Hallo Ove Ich habe ja seit einem Jahr ein ein S 70d und lade am Supercharging bis 110KW dies als Information. Zum Verbrauch, habe die letzten 18 T Kilometer 17KW pro 100Km fahre eben vorausschauend und rekuberiere wenig. Dazu habe ich Dir ja schon mal meine Meinung mitgeteilt. Viel rekuberieren heisst nicht, sparsames fahren. Jeder Rückgewinnung geht ein Verbrauch voran der immer grösser ist, als der Energie Rückfluss. Ja dann, gute Zeit und danke für deine Informationen.

Vor 11 Tage
Detlef Kämper
Detlef Kämper

Andreas Rymann s

Vor 7 Tage
Allister Julian
Allister Julian

Ja ja Ove und geht Tesla schon wieder bankrott? Das hör ich mir auch seid 4 Jahren an. Und immer wieder "aber jetzt ist sie bankrott:) was für ein schmarn:) :)

Vor 11 Tage
Ed Barner
Ed Barner

RedBull 4-5€....ok. Wir groß ist der Nervfaktor "Ladegeräuschkulisse". Sag mal ehrlich.

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Klein

Vor 11 Tage
dober 101
dober 101

Laden laden laden. Wie viel Lebenszeit verbraucht man fürs laden?

Vor 11 Tage
schorschw1
schorschw1

+T&T Tesla Ove Kröger zum Beispiel YouTube Filme drehen ... :-)

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Gar keine denn man nutzt diese Zeit für andere Dinge

Vor 11 Tage
RadfahrerProductions
RadfahrerProductions

Hallo Ove, dies Video hat mir nicht ganz so gefallen, nicht wegen dem Hintergrundgeräusch beim Ladevorgang. Die Ausführungen zu den Berechnungen waren teils schlicht zu verschachtelt. Uns Horst macht das mit grafischen Einblendungen im Hintergrund, das versteh ich wenn Dir das zu viel wäre. Aber sone Skizze auf Blatt P, oder auf'm freehands-Bildschirm in der Mittelkonsole, sowas würde helfen. Ein Youtube-Kollege macht das mit abwaschbaren Filzern AM Auto - aber da würdest Du Dich wahrscheinlich eher von 'ner Brücke stürzen als Gutachter.

Vor 11 Tage
Denk elektrisch
Denk elektrisch

Meine Güte Ove. Da musst du aber vorher mit 60 kg Körpergewicht wie ein Spargel ausgesehen haben. ;-)

Vor 11 Tage
DerMaxy
DerMaxy

Jeder der sich noch keinen Tesla leisten kann, bzw für den andere Stromer nicht in Frage kommen (wegen Ladenetz oder anderen gründen), kann sich zumindest mal nach nem auf Autogas umgerüsteten Benziner umsehen oder darüber nachzudenken seinen eigenen umzurüsten (gebrauchte sind teils sehr billig, umrüsten lohnt sich hingegen eher für vielfahrer). Bei den aktuellen Benzinpreisen hat man mit Autogas auch schon eine Kostenersparnis von 40-50%/100km ggü. Benzinern

Vor 11 Tage
Eberhard Gross
Eberhard Gross

Super Ove 👍 siehst immer noch gut aus 😅🤗

Vor 11 Tage
Michael S.
Michael S.

Wenn ich jetzt richtig mitgerechnet habe, hast Du also vor rund 2 Jahren 60 Kilogramm gewogen 😲 Da hast Du jetzt auf jeden Fall den gesünderen BMI. Tesla sei Dank! 🤪

Vor 11 Tage
HImmel071
HImmel071

Könnte man rein theoretisch losfahren wenn man vergisst das Ladekabel abzustöpseln? Oder gibt es da eine “Sicherung“?

Vor 11 Tage
HImmel071
HImmel071

+T&T Tesla Ove Kröger Moin Ove und danke !

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Geht nicht

Vor 11 Tage
Mario Cobretti
Mario Cobretti

Ahh, toll ! Neues Hemd!😂🤣🤧 Spaß, danke für die Info!

Vor 11 Tage
325Juergen
325Juergen

Zuerst mal Kompliment für den super Kanal. Da bekommt man gleich Lust auf Tesla fahren. Allerdings stellt sich mir so langsam die Frage, wie sieht das Ganze in 5 - 10 Jahren aus und wie errechnet sich eine Kostenersparnis. Am Supercharger kostet es also mittlerweile Geld. Da nach Minuten abgerechnet wird, sollte man also nur im unteren Bereich laden. AC laden kostet aber Geld. Zumindest zu Hause und langfristig auch an öffentlichen Ladesäulen. Aktueller Strompreis ca. 0,25 € je KW. Wenn ich also den Akku komplett aufladen möchte und muss z.B. 70 KW laden, benötige ich dafür ja nicht nur 70 KW aus der Steckdose. Ich hab da keine Ahnung wie hoch die Verluste sind. Aber nehmen wir mal 80 KW an ... dann sind das 20 €. Und nun muss ich doch mal sehen, wieviel km ich mit der Ladung in welcher Zeit komme. Fahr ich einen modernen Verbrenner mit Konstant 130 km/h und dazu noch verbrauchsorientiert, schaffe ich leicht nen Verbrauch von 5 - 6 Liter auf 100 km. Bei 1,50 € sind das 9 €. Sprich 222 km komme ich mit dem Benziner mit 20 €. Und vielleicht 300 km mit dem Tesla. Allerdings kostet der Tesla mind. das doppelte in der Anschaffung. Der Vorteil ist dann nicht mehr so groß. Kommt dann noch der Faktor Zeit und der Faktor „das Auto bestimmt die Pausen“ hinzu, sowie die Ladeettikette .... wird es sehr eng für meinen Geschmack. Ich frage mich wie das in Zukunft aussieht und am Feierabend alle von zu Hause aus ihr E-Fahrzeug laden wollen? Oder die Supercharger immer größer werden müssen? Wird das unser Stromnetz verkraften? Ich bin generell schon offen für E-Mobilität. Jedoch sollten schon auch die Nachtteile genannt werden, welche nicht von der Hand zu weisen sind.

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Sie haben einen ganzen wichtigen Punkt vergessen Keine Inspektionen,Öle, bremsen,-Auspuff etc Mit kw meinen sie KWh . Strom ist genug da. Es gibt kaum Nachteile , außer Wartezeiten beim Laden aber die nutzt man mit Beantwortung von E-Mails oder anderen Dingen

Vor 11 Tage
Richter Hans Joachim
Richter Hans Joachim

Moin Ove, nicht nur TESLA fahren macht Dick, achte mal auf den triple charger links von Dir. Das betrifft alle E-Auto Fahrer ! Glücklicherweise hat der Berlingo Electric 490 kg Nutzlast, da kann ich noch ein bisschen.... Gruss HajoR

Vor 11 Tage
Mike P.
Mike P.

Ein Auto für 100k und an der "Tanke" knausern 😜 Wer sparen will fährt Tesla? Sorry, aber hier läuft doch was falsch!

Vor 11 Tage
Mike P.
Mike P.

+T&T Tesla Ove Kröger Muss Ja 👍 denn 30-50 % kann man eh mit dem rechten Fuss sparen, wer das nicht kann spart dann bei free SC 🤪

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Ne, passt schon

Vor 11 Tage
Lukas B
Lukas B

man sollte die ganzen Stromtankstellen möglichst weit weg von Eingängen aufbauen, dann muss man gezwungermassen mehr gehen.

Vor 11 Tage
A. Nonym
A. Nonym

Tesla macht auch Dick wenn man kein S,X oder 3 hat. Ich sitze seit dem es die Autos und Youtuber gibt viel mehr vor dem Rechner und schau mir ohne Ende Videos an. Hier eine Packung Chips, da ein Curry King... da kommt auch was auf die Rippen.

Vor 11 Tage
Michael Pries
Michael Pries

Hej Ove Nicht nur free supercharging macht dick - jede Flatrate macht das 😎 Ich hab 'ne Flatrate bei CLEVER für knapp 50 €/mon. weil ich Vielfahrer mit 45.000-50.000km/Jahr bin. Und egal ob nun in Dänemark oder in Schweden, diese Dinger (Ladestationen) stehen immer neben 'nen Chemiker oder 'ner Wurstbude oder an 'ner Fossil Car Füllstation. Und so'n hotdog zum Zeitvertreib... 👹 Und nu is Winter und Schietwetter - wer hat da schon Lust auf'n Spaziergang...

Vor 11 Tage
Cid2100
Cid2100

der Wertverlust frisst doch schon das Meiste auf. Auch wenn der Wertverlust verhältnismäßig niedrig ist.

Vor 11 Tage
OK NRÜ
OK NRÜ

Ich habe dank meinem Model S tendenziell eher ab- statt zugenommen. Beim Stromfishing, vor allem bzgl. des gratis- Laden muss man sich doch ne ganze Ecke MEHR bewegen um dann seine gewohnten Läden etc. aufzusuchen.

Vor 11 Tage
EVPaddy
EVPaddy

Zumal die meisten Menschen eh nur selten an nen Supercharger müssen… Wobei man noch sagen muss, Abrechnung nach Minuten und der Preis gilt so erst mal für Deutschland, andere Länder, andere Abrechnungsmodelle.

Vor 11 Tage
TechTom
TechTom

Moooment... Fessalien zu kaufen ist eine persönliche Entscheidung. am Supercharger bezahlen zu müssen, nicht.

Vor 11 Tage
Pura Vida 85
Pura Vida 85

Moin, das kann jeder selbst für sich selbst bestimmen, wer mc burger oder andere mag der muß auch mit den folgen rechnen! Ich nutzte bei mc oder so nur die Toi, das „Essen“ braucht meiner Meinung nach doch ohnehin kein Mensch mit Geschmack, denn den hat es nicht! Kommt wir ziehn in den Frieden!

Vor 11 Tage
Zedus 1982
Zedus 1982

Ove, wenn das die Presse hört! D: Ich lese schon die Schlagzeile: "Tesla schuld an Fettleibigkeit der Menschheit" :D

Vor 11 Tage
BR403
BR403

Hallo Ove Ich habe gerade die Werbung vor deinem Video übersprungen, weil der Spot 19 Minuten! lang war. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob du dann kein Geld bekommst. Weiß das jemand? Bekommt der Youtuber nur Geld, wenn man den Spot komplett anschaut?

Vor 11 Tage
BR403
BR403

+pgsquareyt Ja ich weiß, ich bin gemein.

Vor 10 Tage
BR403
BR403

+schorschw1 ach so, dass heißt die Werbeeinnahmen gehen nicht an den Youtuber, sondern an direkt an YouTube.

Vor 10 Tage
schorschw1
schorschw1

YouTube finanziert sich über diese Werbung. Trotzdem kann man die überspringen. Dafür wird die Plattform / Webspac kostenlos zur Verfügung gestellt. Die YouTuber bekommen zwar für die "Klicks" auch Geld. Das rentiert sich aber nur, wenn man so 1 Mio Klicks hat.

Vor 11 Tage
pgsquareyt
pgsquareyt

Bitte anschauen!!!! Wie asozial bist du??? Ove schenkt uns hier perfekt vorbereitete Videos, bis ins Detail ausgearbeitet. Und du schaust dir nicht mal einen 19 Minuten langen Spot an bei einem achtminütigen Video???? Schmarotzerwelt!!!!!!!!

Vor 11 Tage
madbully0815
madbully0815

Hallo Ove, in einem Tesla Blog habe ich mal gelesen, dass free Supercharging bei Erstzulassung 12/2016 endet. Bist Du Dir sicher mit der Erstzulassung 04/2017?

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Ja bei Tesla oder mir

Vor 11 Tage
madbully0815
madbully0815

Vielen lieben für Eure Antworten. Leider vergaß ich zu schreiben, dass ich an ein Gebrauchtfahrzeug denke, das noch frei Supercharging für den Zweitbesitzer behält. Ist da das Erstzulassungsdatum bis 04/2017 ausschlaggebend? Kann man das irgendwie offiziell erfragen?

Vor 11 Tage
Kenny
Kenny

Das ging wohl offiziell bis 15. oder 16. Januar 2017. Allerdings zählte das Bestelldatum. Die Auslieferung erfolgte dann bestenfalls im März, meist im April. Daher die Angabe mit der Erstzulassung.

Vor 11 Tage
Christian D. Heer
Christian D. Heer

04.17 passt . Mein X ist 03.17 und hat noch SuC free

Vor 11 Tage
Move # Electric
Move # Electric

Dein Kostenvergleich ist genau richtig. Beim Strom will man nix bezahlen, aber beim Laden dann jedesmal Geld beim Chemiker lassen? Passt nicht zusammen. Abgesehen davon hier noch ein weiterer Gedanke: Tesla schreibt sich auf die Fahnen mit ihren Autos die Welt verbessern zu wollen (von wegen Emissionsfrei, Umweltgedanke, etc.). Und ich vermute ein Großteil von uns Teslafahrern hat aus dem gleichen Hintergedanken so ein Auto gekauft. Während des Superchargens kaufen wir allerdings oft Tonnenweise Plastik- und Alumüll für den Einmalgebrauch ein. Was bei dir in der Mittelkonsole liegt Ove, ist genau das was ich meine. Aludosen, PET Getränkeflaschen, etc. Ein Großteil davon landet am Ende ggf. sogar in den Ozeanen, auch wenn man den Müll zunächst ordentlich in den Mülleimer schmeißt. Im Sinne des "Erfinders" ist das nicht, würde ich sagen. Jeder sollte vielleicht versuchen ein bißchen ganzheitlicher zu denken und sein Konsumverhalten auf den Prüfstand stellen.

Vor 11 Tage
Markus Stipp
Markus Stipp

Wenn wir mit unserem Ioniq auf Urlaubsreise gehen, sind die Toilettenkosten meist teurer als der Strom fürs Auto. Wenn die ganze Familie geht, sind das 2,80€. Einmal voll laden kostet mit Maingau meist ca. 1, 25€. Mittlerweile haben sich so viele Gutscheine angesammelt, so viel Kaffee kann ich gar nicht trinken...

Vor 11 Tage
pgsquareyt
pgsquareyt

Die Gutscheine sind eh ein Witz, weil die Preise einfach absurd sind in diesen Läden.

Vor 11 Tage
Clemens Schneider
Clemens Schneider

Niemand kann mich davon abhalten ausschließlich am Supercharger zu laden. Wenn die voll belegt sind, ist da Krieg! :D

Vor 11 Tage
Nitsch Ákos
Nitsch Ákos

Free supercharging habe ich, und ich finde das gut. Sowieso war das im Kaufpreis von Auto inbegriffen ca 4000-5000 dollar oder eur. Egal. Ich muss nicht auf Verbrauch achten. Deswegen habe ich das Auto gekauft. Ohne das, könnte nan noch Paar Jahre warten und ein anderes billigere Model mit mehr Reicheite kaufen können.

Vor 11 Tage
modelXfamilie - Elektromobilität erleben
modelXfamilie - Elektromobilität erleben

Ich habe auch schon 8 kg zugenommen seit ich Tesla fahre. Ist wirklich so. Ich finde, das ist der größte Nachteil an den Ladestopps.

Vor 11 Tage
Yalcin Baylan
Yalcin Baylan

Servus! Warum hast du noch kostenfreies laden? Du hast doch das Model S auch erst vor kurzem gekauft. Wenn das doch Personen gebunden ist müsstest du doch auch zahlen oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Vor 12 Tage
Yalcin Baylan
Yalcin Baylan

+T&T Tesla Ove Kröger danke für die schnelle Antwort! Sehr informative Videos! 👍

Vor 11 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Yalcin Baylan bis April 2017 ist Suc Free ans Auto gebunden. Meiner ist April 2017😉

Vor 11 Tage
Klein Jean-Pierre
Klein Jean-Pierre

Früher, vor gefühlten hundert Jahren, als ich noch Benzin/Diesel tanken, pfui, musste, kam ich auch kaum einmal an der Kasse vorbei ohne mir was fürs Hüftgold gekauft zu haben...

Vor 12 Tage
Arno Schmidt
Arno Schmidt

4 Euro pro 100 km macht bei 20.000 km im Jahr 800 Euro die man mit free supercharging sparen kann. Aufs Autoleben gerechnet (300.000 km) sind das schon 12.000 Euro, die ja eigentlich eine verdeckte Preiserhöhung von Tesla sind.

Vor 12 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Jan F , ich habe keine Garage mit Stromanschluss, nicht einmal eine ohne. Auch gibt es unter der Laterne keine festen Stellplätze. Mein Auto steht oft 600-1000 m von der Wohnung entfernt. Die Wohnung verfügt nicht einmal über einen Drehstromanschluss. Das kann sich jemand mit Haus und Garage gar nicht vorstellen. Ich bin sicher nicht der einzige, weshalb es öffentliche Ladestationen geben muss, sonst wird das nichts mit E-Mobility für alle. Zu einer Tankstelle kann jeder mit seinem Benziner fahren und der Garagenbesitzer braucht auch keine eigene Tankstelle. Bei Strom ist ein eigener Anschluss natürlich vorteilhaft, aber über Nacht wird ein Tesla mit 3,7 kW Ladeleistung auch nicht voll. Wenn man nicht jeden Tag fahren muss, dann geht das schon ein wenig. Zur Not hat man zwei Elektroautos, einer lädt immer, der andere wird dann gefahren.

Vor 6 Tage
Jan F
Jan F

+Paul Kirchhof Man kann einen Tesla an der normalen Schuko Steckdose laden (ca. 14km je h) oder sich eine Drehstromdose installieren lassen (ca. 54km je h). Ersteres hat jeder wohl in der Garage und letzteres kostet je nach lokalen gegebenheiten maximal einige hundert Euro. Da ich davon ausgehe, dass das Auto zumindest über Nacht meist zuhause steht sollte man mindestens 140km(in 10h) am Tag laden können, was für die meisten Leute für den täglichen Bedarf reicht. Wenn man natürlich in einer Wohnung wohnt und keine Möglichkeit hat auf seinem Stellplatz Strom zu bekommen, dann ist momentan ein Elektroauto wirklich unpraktisch und ich denke in der Gruppe wird der Anteil an Elektroauto-Besizern deutlich kleiner sein, kann mich natürlich auch komplett vertun.

Vor 6 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Jan F , und dieser Mensch hat dann auch einen eigenen Ladeanschluss. Ich denke in Deutschland haben viele keinen eigenen Anschluss und werden den auch nie haben. Und wenn er auf seinen Wegen eine öffentliche Ladesäule findet, dann muss er dort warten und verschwendet Zeit. Wenn Fahrzeuge mit 11 kW laden, dann kann das ein paar Stunden dauern. Wenn er dann Arbeiten im Auto erledigen kann oder Videos für YouTube dreht, dann ist ja alles gut.

Vor 7 Tage
Jan F
Jan F

Dabei muss man aber bedenken, dass das nur für die Leute gilt, welche nur am Supercharger laden. Die meisten werden wohl zu Hause laden, da die meisten halt nur den Weg zur Arbeit mit dem Auto zurücklegen und noch ein paar kleine Fahrten, also eher selten Langstrecken. Wenn man alles beim Supercharger lädt muss man schon auf dem Arbeitsweg beim SuC vorbeiführen. Ansonsten wäre es schwachsinnig 20+ km zum SuC hin und wieder zurück zu fahren nur um kostenlos zu laden um bei einem je nach Akku und Anfahrt 15-30 Euro zu sparen. Zeit ist immerhin auch wertvoll und wer sich ein Auto im hohem 5 bis in niedrigen 6-stelligen Bereich leisten kann, sollte schon einen etwas besseren Stundenlohn haben.

Vor 7 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Arno Schmidt , so sehe ich das auch. Im Kaufpreis waren die Kosten für den Strom schon eingerechnet. Somit müssten die Teslas jetzt günstiger verkauft werden. Das müsste bei einem Model S mit 100 kWh Batterie ca €10000 gewesen sein. Den zusätzlichen Gewinn je Fahrzeug verdient Tesla gern zusätzlich.Ich glaube nicht, dass Ove oft mit 20KWh für 100 km auskommt. Es werden oft 30kWh sein. Wenn man realistische 25-30 Cent je kWh annimmt, wenn man privat lädt, dann hat man schnell € 9 für 100 km berechnet. Wenn ein Benziner nur 7 Liter verbraucht, dann liegen die Kosten gar nicht weit auseinander. Da wird vieles schön gerechnet.

Vor 11 Tage
remsibremsi
remsibremsi

Verstehe es sowieso nicht . Ein Auto für 100k kaufen und dann für Strom nicht zahlen wollen ? Widerspricht sich irgendwie .

Vor 12 Tage
SpeedFlap
SpeedFlap

Widerspricht sich garnicht. Wer immer gut mit dem Geld haushaltet, kann sich auch einen gebrauchten Tesla mit Free SuC leisten für um die 60k. Der hat den teuren Wertverlust schon durch. Dann noch Radieschen und Karotten kauen statt den Schokoriegel von der Theke, dann bleibt neben dem Geldbeutel auch der Körper gesund. Die Rechnung geht auf! Ich behaupte, dass sich eine sehr sehr große Zahl von Normalverdienern das Teslafahren leisten könnte, wenn sie auch drumrum alles richtig machen. Also das Ausgeben von Geld strikt kontrollieren und auf Sinnhaftigkeit hinterfragen.

Vor 11 Tage
schorschw1
schorschw1

Andersherum wird ein Schuh daraus - Die Tesla wurden zu einem hohen Preis verkauft, der den Aufbau Teslas (Fabrik und Ladeinfrastruktur) mit finanziert hat. Als Dankeschön gab es dann "free supercharging". Ganz am Anfang konnte man das auch für ca. 2500 Euro dazukaufen. Um genau diesen Betrag sind die Teslas heute auch preiswerter und besser ausgestattet sowieso! Premium Innenraum, Luftfederung, Winterpaket, Soundpaket, HEPA Filter ... (z.B. im Model S jetzt serienmäßig! - Auch in der Version für 69.999 Euro)

Vor 11 Tage
DanielvonGlarus
DanielvonGlarus

🚗💨🇨🇭

Vor 12 Tage
Hans Fache
Hans Fache

Stimmt, jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf das einige Tesla Youtuber ein bißchen mehr auf den Rippen haben. Außer Horst Lüning, der mach ja auch Bankdrücken.😜💪

Vor 12 Tage
schorschw1
schorschw1

Horst Lüning lädt ja auch nicht am Supercharger (Nur in Ausnahmefällen)

Vor 12 Tage
Horsemen on Tour
Horsemen on Tour

Da muss wieder an den Grip Test, Volvo Diesel vs. MODELX denken. 🤔 Die bekamen mit 30Euro das ModelX nicht voll, der Volvo gewann. 🤔 Ein Qualitätsvergleich von RTL2 😂

Vor 12 Tage
Reinhard vom Dobel
Reinhard vom Dobel

Supercharger+: Mit Tretrad, 1% der Ladeleistung musst Du selbst erbringen... Ok. 1.2 kW schaffste nicht:)

Vor 12 Tage
thomas kapitza
thomas kapitza

Lach....super Rechnung...Daran erkennt man den Praktiker 😁😁 Grüsse aus Braunschweig

Vor 12 Tage
KopterManni
KopterManni

also ich hab auch free SC und was soll ich sagen ich hab auch zugelegt, aber ich denke das liegt auch daran das man so gerne E-Auto fährt so wie viele Tesla Besitzer sagen, es macht so viel Spaß damit zu fahren das man dauernd eine Gelegenheit sucht und sich nicht mehr so viel Bewegt.

Vor 12 Tage
Frank Sieke / Generation - E
Frank Sieke / Generation - E

Ach Ove, du hast doch keinen Bauch. Deine Beine sind vielleicht etwas weit hinten, aber das hindert sich nicht an katzenhaften Bewegungen...😄 Zum Thema Strom: auch Vielfahrer können sich mit dem entsprechenden Tarif, z.B. einer Flatrate, eine gute und planbare Übersicht über die Stromkosten verschaffen. Wichtig ist in meinen Augen tatsächlich auch in erster Linie das Vorhandensein der Tesla - Ladeinfrastruktur. Das Free - Charging macht Sinn, wenn man wirklich Vielfahrer ist. Und das kann man sich ja ganz gut ausrechnen...

Vor 12 Tage
Frank Möller
Frank Möller

Also besser superchargen und die Stulle in der Tupperdose dabei haben 😂 . Auch beim E-fahren sollte doch gelten: Geiz ist nicht wirklich geil. Sehr interessante Einsichten und Gedanken Ove. Vielen Dank dafür.

Vor 12 Tage
penaboot
penaboot

Also, du warst erst 60Kg :)

Vor 12 Tage
Marcus Meisters
Marcus Meisters

Liebe E-Mobilitäts-Interessierte, fahrt doch mal zum Spaß beim Autohändler eures Vertrauens vorbei und fragt den Händler mal, wie hoch die Anzahl der Liter Freibenzin im Jahr ist?

Vor 12 Tage
raph84
raph84

Hm, €9.000 Rabatt = 6,818 Liter Diesel = 97.402km bei 7L Verbrauch. ...stimmt das Gerücht das Tesla zum Listenpreis verkauft?

Vor 11 Tage
Kenny
Kenny

Gab es tatsächlich mal bei verschiedenen Autohändlern. Bei Neukauf gab es z.B. 20 bis 40 Gutscheine a`25 € von Aral zum Auto dazu.

Vor 11 Tage
Marcus Meisters
Marcus Meisters

Wenn man jetzt mal einen "normalen" Verbrenner nimmt... sind das 10 Liter auf 100 km.... Kosten : ca. 16,50 Euro Tesla: ca. 4 Euro auf 100 km. Die Ersparnis sind also 12,50 Euro auf 100 km. Welche Sorte Mensch wagt es eigentlich sich zu beklagen, dass man jetzt beim Tesla den Strom bezahlen muss? Wenn ihr zuhause das Licht anmacht, dann habt ihr KEINE FREISTUNDEN von eurem Netzanbieter. Wenn ihr mit eurem VERBRENNER an die Tankstelle fahrt, dann GIBT ES KEIN FREIBENZIN/KEIN FREIDIESEL.... Es gibt auch Verbrenner, die 60.000 Euro und mehr kosten.

Vor 12 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Stephan Bach , es ist ein Mythos, dass man elektrisch wirklich günstiger fährt. Wenn man nachrechnet und nicht die günstigsten Strompreise nimmt , dann sind die Unterschiede nicht groß. Man sucht Argumente um die Nachteile erträglicher zu verkaufen. Auch sind E-Fahrzeuge nicht wirklich Sauber und ökologisch sinnvoll, wenn in Deutschland ein großer Teil des Stroms aus Braunkohle stammt. Und gerade sind wieder Strompreiserhöhungen angekündigt und das Argument, dass man den Strom bei Tesla mit dem Kauf schon bezahlt hat, das zählt nun auch nicht mehr.

Vor 10 Tage
Stephan Bach
Stephan Bach

WO hast Du denn das her, daß ein 3.0 TDI 10 Liter braucht, selbst ein 530d BJ 2000 braucht keine 9l, mein 525d auch BJ 2000 braucht je nach Fahrweise 6,5 - 7l selbst bei sportlicher Fahrweise.......

Vor 10 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Marvlogs , die Studie ist unglaubwürdig, da falsche Annahmen gemacht werden und auch keine zeitliche Perspektive genannt wird. Zunächst reicht die vorhandene Infrastruktur nicht. Mobiltelefonie wurde auch erst günstiger, als die Antennen flächendeckend aufgestellt waren. Sich von dem Namen Fraunhofer blenden zu lassen, es gibt dutzende Studien, meist werden die von irgendwem bezahlt. Mir ist der Hintergrund nicht klar, ist aber eine unnötige Studie.

Vor 10 Tage
Marvlogs
Marvlogs

+Paul Kirchhof Du denkst also ein Institut hat sich keine Gedanken gemacht zu der Studie?

Vor 10 Tage
Paul Kirchhof
Paul Kirchhof

Marvlogs , die Prognose ist von Fraunhofer und ging vor einer Woche durch die Presse. Da das Netz erst aufwendig ausgebaut werden muss na das die großen Energieunternehmen finanzieren müssen (Nord-Süd-Trasse) , genau deshalb wird der Strompreis steigen. Ich kann die Argumente von Fraunhofer nicht nachvollziehen, denn die Energieunternehmen geben die Kosten für den Ausbau über den Strompreis an die Kunden weiter. Energie wird allgemein teurer, das betrifft auch Gas und Öl und auch Kohle. Es gibt keine Anzeichen für Preissenkungen und auf keine Hoffnung, dass sich da bald etwas tut.

Vor 10 Tage
Romanus Scp
Romanus Scp

Wer glaubt denn wirklich noch das man noch so günstig davonkommen wird? Warum sollte sich der Staat Steuern entgehen lassen die andere Autofahrer bezahlen? Schliesslich benutzen sie die gleiche Infrastruktur die ein anderes Fahrzeug auch braucht. Also werden Steuern auf Charger fällig, diese Kosten werden auf die Kunden umgelegt. Ist wahrscheinlich der einfachste Weg um an Geld zu kommen.

Vor 12 Tage
IoniqToby
IoniqToby

+Michael Kohler , ich nutze schon eine PV Anlage und muss für jede eigenverbrauchte kwh 19% Umsatzsteuer bezahlen. Ganz so steuerfrei ist es leider nicht ;) Ist aber natürlich immernoch die günstigste Variante!

Vor 10 Tage
Michael Kohler
Michael Kohler

Und deswegen lade ich ab 2020 zu Hause per Photovoltaikanlage. Da kann der Staat die Steuernerhöhen wie er will.

Vor 12 Tage
Ufuk Oral
Ufuk Oral

Was mich interresieren würde, bei meisten läuft ja noch die garantie. Somit entstehen keine kosten bei Motor oder Antriebsstrang. In vielen Viedos hab ich gehört das der motor getauscht wurde. Ist es mehr bei den erst ausführungen oder generel der fall. Was passtiert wen die garantien zu ende sind ( besonders die für Motor und Antriebsstrang). wie sind die kosten danach. ein video darüber wäre nett. servus

Vor 12 Tage
Michael Kohler
Michael Kohler

Die Motoren werden mit der Zeit immer besser. Genauso die Türgriffe. Deswegen wird bei den 2013 und 2014er Modellen noch öfters nen Motor getauscht. Die neueren halten viel länger. Der große Vorteil von Tesla. Es entwickelt sich alles weiter während der Nutzung. Normale Autohersteller haben Zyklen von 4-6 Jahren wo sich danach erst was erneuert.

Vor 12 Tage
Martin
Martin

SuC hätte von Anfang an kostenpflichtig sein müssen. Dann hätte es diese unnötigen Road Trips von z.b. Nyland nie gegeben. Das wichtigste ist, das man komfortabel und schnell laden kann.

Vor 12 Tage
SpeedFlap
SpeedFlap

Free SuC war aber eine wichtige Marketing Massnahme von Tesla. Hat auch gut funktioniert um den Absatz zu steigern. Bevor es zu viele Fahrzeuge werden, musste damit aber auch mal vorbei sein. War klar dass es so kommt und ist gut so.

Vor 11 Tage
Peter Köster
Peter Köster

Ich glaube ich habe es verstanden. Beim Autofahren habe ich IMMER Hunger und Durst. Ich sollte mir also keinen Tesla mit FreeSupercharging kaufen. Richtig?

Vor 12 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Peter Köster richtig 😜

Vor 11 Tage
Ihsan Dogan
Ihsan Dogan

Nach Zeit wird nur in Ländern abgerechnet, in denen Tesla keinen Strom verkaufen darf. Hier in der Schweiz zahlt man Fr. 0,25 pro kWh, was nicht so günstig ist wie zu Hause an der Steckdose, aber günstiger jede andere öffentliche Ladesäule. Da Tesla die Supercharger sehr kosteneffizient entwickelt hat, ist der Preis meiner Meinung nach wirklich gut. Ich bezweifle, dass die Ionity und andere Schnelladesäulen, nach dem Ende der Subvention, so günstig sein wird wie die Supercharger. Schlussendlich sind die Kosten die am Supercharger entstehen wirklich nicht hoch.

Vor 12 Tage
DjNorad
DjNorad

+Hans Dampf Die ersten Eichrechtskonformen Ladesäulen, um per kWh abzurechen zu dürfen, kommen jetzt so langsam auf den Markt. Wird also bald umgestellt werden bei den meisten...

Vor 10 Tage
Ihsan Dogan
Ihsan Dogan

+Hans Dampf Spannend. Herzlichen dank für die Erläuterung.

Vor 11 Tage
Hans Dampf
Hans Dampf

Ihsan Dogan: Das Problem hier in D ist das Eichgesetz. Das regelt wie z.B. Benzin beim Tanken abgerechnet wird und muss auch beim Stromtanken angewendet werden. Leider war in dem Gesetz aber keine Regelung für die Technik beim Stromtanken vorgesehen, weswegen man also auf die Idee kam, nach Zeit abzurechnen. Wie das inzwiscehn aussieht, weiß ich aber nicht, ich denke mal, da kommen demnächst schon auch (und endlich) praktikable Zapfsäulen auch auf den deutschen Markt.

Vor 11 Tage
Hoimar von Ditfuth- Siefken
Hoimar von Ditfuth- Siefken

Ich liebe ja Oves Videos. Supercharger macht dick, hehe! Darauf muß man auch erst mal kommen. ;-) Ich lade meine 2 ELs ja nur im Betrieb für ~ 13ct./ kwh. Somit bleibe ich noch eine Zeit lang schlank. Sollte jedoch der Rivian Truck kommen und die Tesla Infrastrukur mitnutzen dürfen... mal schauen was meine Waage dann sagt. Jedenfalls steht mein 2018er Raptor dann zum Verkauf.

Vor 12 Tage
schorschw1
schorschw1

Kostenlose Supercharger sind auch nicht so wirklich wichtig. Es gibt immer noch DC/AC-Ladesäulen, die kostenlos sind (IKEA; Aldi Süd ...) Selbst mit Ladekarte (Maingau) ist der Strom super günstig. Die Telekom bietet auch bis zum 31.03.19 einen Tarif mit 2 Cent pro Minute an. Danach 5 Cent. Nur kostenlos ist dann noch günstiger. Es gibt auch Anbieter, die pro Ladevorgange AC 1 Euro und bei DC 2 Euro berechnen. Da kosten dann z.B. 60 kWh (mit CHAdeMO-Adapter) nur 2 Euro. 300 km fahren für 2 Euro - DAS macht Freude! Da macht es keinen Sinn zum Supercharger um die Ecke zu fahren, nur weil der kostenlos ist.

Vor 12 Tage
Chris Blogger
Chris Blogger

Ove Deine Videos sind einfach klasse LG Christian 😎 👍

Vor 12 Tage
Nico Steffen
Nico Steffen

Hast du schon ein Tesla Taxi vermittelt?

Vor 12 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Nein

Vor 12 Tage
realulli
realulli

Ich fahre (noch) keinen Tesla. Aber bei den Leuten, die von daheim zum SuC fahren nur um da zu laden, was haben die fuer einen Stundenlohn? Da faehrt man los, sammelt maximal 100 kWh ein und kommt eine Stunde spaeter wieder nach Hause. 100 kWh zu Oekostrompreisen von 30 ct sind demnach 30 Euro, die man da einsparen koennte. Ist es das wirklich wert? Jemand, der sich einen Tesla leisten kann (auch einen gebrauchten) kann das normalerweise nicht, weil er in der Naehe des Mindestlohns rumkrebst...

Vor 12 Tage
jWohlfahrt
jWohlfahrt

Da geht es einfach um's Prinzip ;-)

Vor 11 Tage
schweissweltcom
schweissweltcom

moin moin .

Vor 12 Tage
Richard Steffen
Richard Steffen

Liebe Grüße von Supercharger Waldlaubersheim :) Hier gibt es oft Mal ein McFlurry beim Supercharger.... Wir haben den Tesla noch nicht lange, aber treffen oft Teslafahrer die trotz freien Säulen die neben uns stellen und dann langsam laden ? Vielleicht noch Mal ein erklär Video zum richtigen Superchargen :D

Vor 12 Tage
Herbert Sax
Herbert Sax

Topp Kommentar Ove. Das Dickmachen trifft natürlich nicht nur Teslafahrer, sondern auch diejenigen die unterwegs mit Nicht-Teslas am CCS-Lader hängen und sich die Zeit vertreiben wollen. Früher tankte man und ging nicht an jedem Rast- oder Autohof ins Restaurant. Jetzt, mit schnelladefähigem E-Auto muss man halt seine 45 Minuten absitzen und da ist das Restaurant immer die erste Wahl. Man denkt auch gelegentlich was man da an Kosten spart kann man auch verkonsumieren. Es gibt da nur eine Lösung. Die Supercharger müssen bevorzugt an Autobahnkapellen, Waldwanderparkplätzen, Eros- und Fittnesscentern errichtet werden, denn dort kann man auch schlank werden. Nee, nicht in der Autobahnkapelle.

Vor 12 Tage
Bronto Maximus
Bronto Maximus

6:05 oder du lädst nur in Wittburg in der Nacht....

Vor 12 Tage
Lucien
Lucien

Tja und das ist genau das Thema, warum sich das E - Auto noch nicht durchgesetzt haben (Verfügbarkeit mal außen vor gelassen). Die Leute, die jetzt schon E Autos fahren, haben wahrscheinlich eine sehr gute Ladeinfrastruktur. Sie können zu Hause, in der Arbeit und wenn sie unterwegs sind laden. Dann funktioniert das auch alles. Was ist aber mit den Leuten, die das nicht haben/können. Ich nehme mich als Beispiel. Ich kann leider zu Hause nicht laden, auf der Arbeit darf ich auch nicht laden, ich fahre nicht genug mit dem Auto, einkaufen etc. entweder zu Fuß oder mit der U Bahn (Großstadt), also fällt Destination Charging auch weg. Ich könnte mir nur ein E Auto kaufen, wenn ich die Supercharger wie Tankstellen benutze, das ist aber leider nicht gewollt. Die E Auto werden sich erst richtig durchsetzten, wenn man wirklich Schnelle Lader hat und die so nutzen kann wie Tankstellen.

Vor 12 Tage
Thorsten Runge
Thorsten Runge

@Lucien: Weißt du, dass es in einer Grossstadt wie Hamburg schon über 50 Schnellader gibt?? Darunter viele Supermärkte wie Kaufland, Rewe, Famila etc. Check das mal mittels einer App wie ChargeEV, du wirst vermutlich überrascht sein, was in deiner unmittelbaren Nähe schon möglich ist (die Schlafmützen in Münster/Westf. mal außen vor gelassen😢) Es muss ja nicht immer Supercharger sein! Und wenn du gar nicht so viel fährst, reicht beim Einkaufen ja auch ein langsamerer Lader mit 11 oder 22kW!

Vor 10 Tage
Lucien
Lucien

+Michael Kohler Wenn das so gewollt ist und akzeptiert wird, OK. Wenn man jetzt nur am Supercharger lädt, also nur DC, ist 80kW die Grenze oder kann das auch noch weiter runter gehen, sagen wir nach 100K KM ist nur noch 60kW drin?

Vor 12 Tage
Michael Kohler
Michael Kohler

+Lucien Eben. 80kW ist immer noch verdammt viel. Ja damit der Akku nicht übermäßig belastet wird. Die machen das aus genau dem selben Grund. Ja klar. Weil sie haben ja 8 Jahre Garantie drauf. Und die Akkus werden immer besser. Bedeutet sie halten immer mehr und länger.

Vor 12 Tage
Lucien
Lucien

+Michael Kohler OK mit über 80kW ist natürlich für so etwas noch zu viel. Das mit dem Akku schonen muss das sein. Das wäre ja so als ob Apple alte iPhones drosseln würde wegen dem alten Akku. Moment das gabs doch schon mal und da gab es ein Shitstorm. Wissen das alle Tesla Fahrer und nehmen das alle in Kauf?

Vor 12 Tage
Michael Kohler
Michael Kohler

+Lucien Die werden nicht mit Absicht runtergeregelt. Sondern um den Akku zu schonen. Und dann lädt man ja immer noch mit über 80kW. Das reicht für viele vollkommen aus.

Vor 12 Tage
christoph lumpi
christoph lumpi

Das mit dem Zunehmen ist leider wahr...:/ Vor allem, wenn man einen kleinen 60er hatte, der ne halbe Ewigkeit brauchte und noch ne Nachspeise drin war. Mit meinem jetzigen 85 muss ich schon schlichten weil die Kiste weiterfahren will 😂

Vor 12 Tage
Matthias Affenritze
Matthias Affenritze

Sehr gut erklärt ove mfg

Vor 12 Tage
eDrive
eDrive

War ja ab zu sehen, dass Tesla mit ihren Superchargern Geld verlangt, denn die vielen vielen Millionen Investitionskosten für das Netzwerk müssen auch wieder rein geholt werden. Unterm Strich will Elon Musk mit Tesla Geld verdienen und nicht der Menschheit einen großen Gefallen tun. Ich kann zwar nicht mit 100 kw Laden, aber immerhin knapp halb so schnell mit 43 kW AC. Das war auch der Hauptgrund warum ich mich für den Renault Zoe mit 43 kW Lader entschieden habe. Am Kaufland esse ich auch meist am Imbiss eine Curry Wurst und dann noch einen Kaffee. Das Laden macht wirklich dick.. ;-)

Vor 12 Tage
para racer
para racer

In vielen verkaufsanzeigen leider eine fehlinfo

Vor 12 Tage
T&T Tesla Ove Kröger
T&T Tesla Ove Kröger

Das stimmt leider

Vor 12 Tage
Matthias Kunert
Matthias Kunert

Die Vergleiche hinken 😂😂😂

Vor 12 Tage
Max Moritz
Max Moritz

Cool Ove! War echt amüsant! Hast aber recht. 👍😅

Vor 12 Tage
Christian Strahlberger
Christian Strahlberger

Das Fitnessstudio in Wildeshausen hat Destination Charger. Kostenlos laden und Fit werden.

Vor 12 Tage
dirkworldwide
dirkworldwide

+Christian Strahlberger Das ist doch mal 'ne gute Idee: draussen Energie nachladen, drinnen Energie loswerden ... wenn man jetzt noch beide verbinden könnte?!

Vor 11 Tage
Christian Strahlberger
Christian Strahlberger

+Marcus Meisters Der Charger ist halt für jeden der zu dieser Destination will. Ob Sport, Sauna oder Restaurant ist egal. Zum Strom schnorren ist er nicht.

Vor 11 Tage
Maximilian Schaar
Maximilian Schaar

Für Mitglieder oder Kunden, die etwas in der Gastronomie bestellen (z.B einen Kaffee). Die Sauna ist auch zu empfehlen.

Vor 11 Tage
Marcus Meisters
Marcus Meisters

Ist der Destination Charger ÖFFENTLICH zugänglich ODER nur für Mitglieder freigeschaltet?

Vor 12 Tage
Reiner Schischke
Reiner Schischke

Hallo Ove, Die Verbrauchskosten sind das eine, die Kosten der Versicherungspolice sind das andere. Tesla ist ein Auto für das verlangen die Versicherungen 5% des Anschaffungspreises pro Jahr. Gebt doch mal Tipps, welche Versicherung diese Marke günstig versichert. So wie Maingau offensichtlich der günstigste Stromanbieter ist (unabhängig von den kostenlos Anbietern, die bald auch Geld nehmen werden).

Vor 12 Tage
Thorsten Runge
Thorsten Runge

schorschw1 Ja, so ist es!👍

Vor 10 Tage
schorschw1
schorschw1

+Thorsten Runge Danke für die Rückmeldung - ist doch für ein 120 Tsd Euro Fahrzeug auch in Ordnung. :-)

Vor 10 Tage
Thorsten Runge
Thorsten Runge

schorschw1 Gerade ein 100D neu versichert, knapp 1600€ pro Jahr. Hab ich für meinen VW Phaeton damals auch bezahlt...

Vor 10 Tage
schorschw1
schorschw1

+Reiner Schischke Nora von der Model X Family hat da mal ein Video zur Thematik erstellt. Die sind dann letztlich bei der HUK-Coburg gelandet. Das Thema wäre als Diskussion aber sicher interessant. Michael S. hatte gerade mal Kosten beim Kona angesprochen und in den Kommentaren wurden dort auch Kosten von der Zoe bis zum E-Golf geschrieben. Wer Geld sparen will, der sollte sich eben vorab informieren. Leider sind viele Angebote auch nur individuell zu ermitteln.

Vor 12 Tage
Reiner Schischke
Reiner Schischke

+schorschw1 Dein Antwort sagt es schon. Eine Diskussion zu diesem Thema wäre interessant. Geht es doch um viel Geld. Die Verbrenner, die du als Vergleichsargument nennst, AMG, Ferrari, Maserati, Porsche, werden auch eher als Luxusmarke von jenen gefahren, für die eine Autoversicherung eher Peanuts sind. OK, wenn man die Tesla auch als Luxusauto versteht, dann bleibt der Markt dafür auch sehr beschränkt. Das Modell 3 wird wieder interessant und welche Versicherung sich dafür anbietet. Tesla wird sich ab diesem Modell aber auch im Wettbewerb der Kosten im Body shop wiederfinden. Die Massen werden eben nicht bereit sein, enorme Reparaturkosten zu bezahlen.

Vor 12 Tage
Matthias Landgraf
Matthias Landgraf

Hab auch zugenommen!

Vor 12 Tage
schorschw1
schorschw1

Supercharger ist preiswerter als daheim laden für 25 bis 30 Cent pro kWh. Das ist doch absolut fair. Es gibt Ladesäulen am Markt (die sind langsamer) da zahlt man auch mal 70 Cent pro kWh. Fazit: Tesla macht es absolut richtig!

Vor 12 Tage
schorschw1
schorschw1

+Bon Joi Nein nicht ganz korrekt gerechnet - wohl nur geschätzt. 100 km Autobahn - nicht langsam - wäre ein Verbrauch von 24 kWh mal 13 (für 1300 km) = 312 kWh Verbrauch. Bei 0,30 Euro sind das dann 93,60 Euro für die Gesamtstrecke. Wer im Sommer langsamer fährt, der kommt auch mit weniger aus. Wer 170 km/h fährt entsprechend mehr. Das Spaßpedal ist also der wichtigste Faktor :-)

Vor 10 Tage
Bon Joi
Bon Joi

Wieviel mal muss Mann laden mit einem Tesla s 100d auf 1300km ?? Ich denke 4 mal oder ? Das sind dann 0,30€ mal 100 ist 30€ , und das mal 4 sind’s 120€ . Ist es korrekt so ?

Vor 10 Tage
Roland Mösl
Roland Mösl

Aber auch nur in Deutschland. So irre Stromtarife hat sonst kein anderes Land.

Vor 11 Tage
Daniel B.
Daniel B.

Die Logik, ich lach mich tot "Free super .... macht dick!"

Vor 12 Tage

Nächstes Video